Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein intergalaktisches "Omen"?

Steht uns das "Jüngste Gericht" bevor?Steht uns das "Jüngste Gericht" bevor?

Am 30. März 2020 war unter Google News eine Meldung zu finden mit dem Titel: "Zweiter Urknall? Forscher entdecken gigantische Explosion im Universum!" Emittent der Nachricht ist "Clixoom Science & Fiction". Bei näherer Betrachtung der Meldung (es öffnet sich ein Youtube-Video) eröffnet sich "Unglaubliches" ... Sehen Sie (unterhalb) selbst ...Am 30. März 2020 war unter Google News eine Meldung zu finden mit dem Titel: "Zweiter Urknall? Forscher entdecken gigantische Explosion im Universum!" Emittent der Nachricht ist "Clixoom Science & Fiction". Bei näherer Betrachtung der Meldung (es öffnet sich ein Youtube-Video) eröffnet sich "Unglaubliches" ... Sehen Sie (unterhalb) selbst ...

→ Video zur Nachricht: "Zweiter Urknall? Forscher entdecken gigantische Explosion im Universum!"

Innerhalb des Videos erscheint eine Sternenkarte (ab 39. Sekunde):

Orphiuchus-Sternbild => das Sternbild beschwört innerhalb der biblischen "Überlieferung" die Geschichte eines "gefallenen Engels" - Apollon / Apollyon (Bibel, NT, Offenbarung 8,1-12):

Orphiuchus-Sternbild

Stehen Entwicklungen der Gegenwart also buchstäblich in den Sternen?

Der Zeitpunkt scheint mir gelegen, nun einen weiteren Song meines Vaters (produziert in den 90ern) in die vorliegende Website zu integrieren - um mit den Worten meines Vaters zu sprechen: "REGIERUNGEN DIESER WELT! KONZERNE DIESER WELT! - IHR HABT ES IN DER HAND, OB WIR LEBEN ODER ZUGRUNDE GEHEN!"

 

"Wir werden verlieren" v. Uwe Walther

 

 

Das niedergehaltene Volk, Teil 1

Veröffentlicht am 30.03.2020
  • „Vom 27.9.1995 bis zum 01.10.1995 [organisierte] die ‚Michail Sergejewitsch Gorbatschow Foundation’, die von den USA finanziert wird, ein Treffen mit 500 der weltweit wichtigsten Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler, inklusive George W. Bush [zu dieser Zeit war er noch nicht US-Präsident gewesen], der Baronin Thatcher, Tony Blair, Zbigniew Brzezinski, sowie George Soros, Bill Gates, dem Futuristen John Naisbitt, usw., die weltweit berühmtesten Personen, die sich im Fairmont Hotel in San Francisco zu einer hochrangigen Konferenz zusammenfanden und über Probleme wie Globalisierung diskutierten und wie man der Menschheit hilft, ins 21. Jahrhundert einzutreten. Informationen von He Xin zufolge waren die herausragendsten Menschen der Welt in der Versammlung der Meinung, dass im 21. Jahrhundert lediglich 20 Prozent der Bevölkerung ausreichen werden, um die wirtschaftliche und finanzielle Lage der Welt stabil zu halten. Die anderen 80 Prozent, beziehungsweise 4/5 der Weltbevölkerung werden zu menschlichem Abfall und sind nicht in der Lage, neue Werte zu erschließen. Die anwesenden Personen dachten, dass diese überflüssigen 80 Prozent der Bevölkerung ein Müll-Volk sind und ‚High-Tech’-Methoden angewandt werden sollten, um sie schrittweise zu vernichten.“

Quelle: Die Neue Epoche online; „Der Krieg [3. Weltkrieg] ist nicht weit; er ist der Geburtshelfer für das chinesische Jahrhundert!“; 24.11.2005

FEINDLICHE ÜBERNAHME. Der "Feind" ist just am Werk. Das "Mutterschiff" einer Invasion "monströser Intellektueller" spiegelt sich innerhalb der Institutionen weltweiter Regentschaften wider. Scharfsinnige "Köpfe" haben bis ins kleinste Detail Strukturen kalkuliert, um die Weltbevölkerung zu versklaven. Sämtliche "Disziplinen" der Wissenschaft werden hierzu herangezogen, um die "Unterwanderung" der Völker beizubehalten. Hightech-Methodik gelangt in jeglicher erdenklichen Art' zum Einsatz, um die unersättliche Geldgier der Machthabenden weiterhin zu "nähren". Nach außen hin entäußern die Regierenden "lammfromme" Absichten, blickt man jedoch "tiefer", nimmt man "Abscheuliches" wahr ...FEINDLICHE ÜBERNAHME. Der "Feind" ist just am Werk. Das "Mutterschiff" einer Invasion "monströser Intellektueller" spiegelt sich innerhalb der Institutionen weltweiter Regentschaften wider. Scharfsinnige "Köpfe" haben bis ins kleinste Detail Strukturen kalkuliert, um die Weltbevölkerung zu versklaven. Sämtliche "Disziplinen" der Wissenschaft werden hierzu herangezogen, um die "Unterwanderung" der Völker beizubehalten. Hightech-Methodik gelangt in jeglicher erdenklichen Art' zum Einsatz, um die unersättliche Geldgier der Machthabenden weiterhin zu "nähren". Nach außen hin entäußern die Regierenden "lammfromme" Absichten, blickt man jedoch "tiefer", nimmt man "Abscheuliches" wahr ...

Uns, dem Volke, wird weisgemacht, dass sämtliches Regierungsprozedere ausschließlich dem Begehr der Bevölkerung insgesamt diene.

Die Realität ist indes eine völlig andere …

Die Feistigkeit der Reichen wird gefördert, die Arbeiterklasse ausgenommen.

Laut diverser Statistiken müssen 90 Prozent der deutschen Bevölkerung mit in etwa 10 Prozent des gesamten deutschen Vermögens auskommen, während die oberen 10 Prozent der wohlhabenden Leute über circa 90 Prozent des Gesamtvermögens verfügen!

Üblicherweise kommt es zu Ausschreitungen, sobald die Politprominenz Steuergeld-verschwendende Gipfeltreffen abzuhalten vorsieht.

Staffeln der exekutiven Wehrmacht – die Polizei – schreitet immerzu schwer bewaffnet gegen die unliebsamen Demonstranten ein. Da das Mitführen von Waffen mit der Schärfe des Gesetzes bzw. der Verhängung von Freiheitsstrafen geahndet wird, behelfen sich die G8-Gegner mit selbst-gebastelten Molotow-Cocktails oder mit Pflastersteinen, die als Handwurf-Geschosse gebraucht werden, um der Streitmacht der Polizisten im „besten“ Fall ein Scharmützel zuzurichten.

Die Medien folgen stets einer scheinbar neutralen Berichterstattung, indem alljährlich wiederkehrend Bilder über durch Demonstranten herbeigeführte Schäden wie brennende Autos oder verwüstete Einkaufsmeilen abgelichtet werden.

Es wird von Verletzten berichtet, selten von Toten.

Aufräumarbeiten lassen solche „Fehden“ alsbald schon in Vergessenheit geraten …

Und das Gipfeltreffen der Mächtigen – ein Bankett von Kaviarschmaus, Champagner und Trüffel-Pralinés – konnte, von der Öffentlichkeit abgeschirmt und einer königlichen Elite würdig, wie üblich frivol statthaben …

Und so nehmen die Dinge ihren gewohnten Lauf ...

INTELLEKTUELLE HABEN UNS KRANK GEMACHT UND "EINGEPFROPFT"! - Kennen Sie das? - Sie blicken in den Spiegel und erkennen sich selbst nicht mehr. Sie fühlen sich entkräftet und "unterkühlt". Als hätte Ihnen jemand die Bekleidung vom Leibe gerissen und als hätte man Ihnen die Nahrung entzogen, fühlen Sie sich ausgemergelt und hilflos ... Den Allermeisten ergeht es gerade so wie dem armen "Alien" auf dem Bild. Nachstehendes Zitat trifft den Nagel auf den Kopf: "Die Verfassung eines Staates solle so sein, dass sie die Verfassung des Bürgers nicht ruiniert." (Stanisław Jerzy Lec, poln. Lyriker u. Aphoristiker, 1909-1966)INTELLEKTUELLE HABEN UNS KRANK GEMACHT UND "EINGEPFROPFT"! - Kennen Sie das? - Sie blicken in den Spiegel und erkennen sich selbst nicht mehr. Sie fühlen sich entkräftet und "unterkühlt". Als hätte Ihnen jemand die Bekleidung vom Leibe gerissen und als hätte man Ihnen die Nahrung entzogen, fühlen Sie sich ausgemergelt und hilflos ... Den Allermeisten ergeht es gerade so wie dem armen "Alien" auf dem Bild. Nachstehendes Zitat trifft den Nagel auf den Kopf: "Die Verfassung eines Staates solle so sein, dass sie die Verfassung des Bürgers nicht ruiniert." (Stanisław Jerzy Lec, poln. Lyriker u. Aphoristiker, 1909-1966)

Das schwelende Diktat einer allseits kreisenden „Berichterstattung“ hat uns dazu bestimmt, keine Fragen mehr zu stellen. Wohl oder übel vertrauen wir auf eine dem Volke zugeneigte, loyale Neutralität der nationalen und internationalen Presse. Wer (eventuell brisante und zu viele) Fragen stellt, geht in Randbereichen jählings unter.

Schubladen gehen auf und zu, alles folgt einem starren Räderwerk – die demokratische "Ordnung" bleibt unangetastet – die Ära der Politik und Prominenz weiß von ihren Zyklen und von ihrem Manifest der "Macht" …

Der Mammon regiert. „Mammon“ ist ein ursprünglich aramäischer Begriff, welcher innerhalb der Bibel den „Gott des Geldes“ charakterisiert. Wer Geld besitzt, besitzt auch Macht. Unersättliche Geldgier und das Streben nach noch größerem Reichtum erzeigt sich als Maxime, welche dem Establishment beiwohnt.

Aus Profitgier werden Tiere gequält! Profitgier ist es, welche Kinderarbeit fördert. Und der Gier nach Reichtum ist es ebenfalls geschuldet, dass die große Mehrheit der Bevölkerung als „moderne Sklaven“ fungiert.

Sehr passend wird das Szenario im Musiktitel "Jenseits von Eden" von Nino de Angelo (mit "Einlagen" des Rappers Eko Fresh) besungen: 

EKO FRESH FEAT NINO DE ANGELO - JENSEITS VON EDEN (OFFICIAL HD VERSION AGGROTV)

 

Unzählige Menschen protestieren gegen die schändlichen "Austriebe" der Regierenden und Mächtigen - dennoch setzen diese "unbekümmert" ihre schaurigen Entgleisungen fort ...

Im Zeitalter der flimmernden Medien wird uns allerdings grenzenlose Freiheit vorgespiegelt – „Brot und Spiele für das Volk“, doch das ganze System zielt bloß auf systematische Ausbeutung ab.

Boulevardkulissen, Promi-Klatsch und Promi-Tratsch der Reichen und Schönen begegnen uns in ausnehmender Manier.

Wir bewundern die Stars und Sternchen – als großes Spektakel nehmen wir die Präsenz der Prominenz wahr. Sie werden gefeiert – die Presse ist der Herold, der das gesamte Volk darauf einschwört, den Mächtigen auf Erden zu huldigen …

Wie in einem Bann lassen wir uns mitreißen. Konzerte unserer gefeierten Stars entbieten uns einen Hauch deren Glanzes. Die meisten wünschten sich, so zu sein – Freiheit, Wohlfahrt, Luxus und das prickelnde Leben en masse …

Mit bloßen Träumereien lässt man es sich aber genügen.

Gutmütig, manches Mal beseelt von all solchem Glamour - 'gewahren wir die Erhabenheit der Prominenz - bleibt es simpel lediglich bei „Schaumgebilden“ – verspielte, zaghafte Träumereien …

Der Staat verkörpert unsere "Amme" – wie Kinder gehorchen wir. Wir folgen den Gesetzen und Geboten des Staatsapparates. Wir glauben daran, dass die Regentschaft es doch eigentlich „gut“ mit uns meint.

Was jedoch, wenn wir den Rädelsführern des Mammon’ gründlich auf den Leim gegangen sind? - Und was, wenn wir gar wie törichte Motten, welche in das Kerzenlicht schwirren, zuletzt versengt und stigmatisiert werden?

Sehen wir nicht die Netze der Spinnen, die uns umgarnen, auf dass wir zum Fraße irgendwelcher Ungetüme werden?

In Ketten sind wir gefangen – unsere Wohlfahrt ist nicht von Belang, unser Fleisch wird verzehrt für die feiste Fettigkeit regierender Strippenzieher. Selbst wenn wir tot sind, wird der gefräßige Staat an unseren Knochen nagen – das Geschäft mit den Toten ist äußerst lukrativ – Bestattungen sind teuer, Friedhofsplätze nur rar erschwinglich – und ohnehin ist das Sterben von „Fliegen“ nicht von Interesse …In Ketten sind wir gefangen – unsere Wohlfahrt ist nicht von Belang, unser Fleisch wird verzehrt für die feiste Fettigkeit regierender Strippenzieher. Selbst wenn wir tot sind, wird der gefräßige Staat an unseren Knochen nagen – das Geschäft mit den Toten ist äußerst lukrativ – Bestattungen sind teuer, Friedhofsplätze nur rar erschwinglich – und ohnehin ist das Sterben von „Fliegen“ nicht von Interesse …

Den Nebel um uns herum bemerken wir klamm, doch das System in etwa grundlegend zu hinterfragen oder anzuzweifeln, entspricht nicht unseren von Medien geschulten Gewohnheiten.

Schillernde Seifenblasen erzeugt die närrische Medienmanufaktur. 

Alles um uns herum ist "bunt". Berieselt tänzeln wir im rosafarbenen Tutu einen Reigen zu Ehren der Reichen, Mächtigen und Schönen. "Zuckerwatte-Wölkchen" locken' und wir recken uns, um die schöne Süßigkeit - welch' Gaumenfreude! - zu verköstigen.

Nun – der Duft der „Venusfliegenfalle“ war aber auch wirklich sehr verführerisch! – „Klappe zu – Affe tot.“ –

Der Sensenmann hat viel zu tun. In Scharen werden wir rekrutiert, unser Blut – Einhörnern gleich – das die reichen „Bloodsuckers“ zu schlürfen gewohnt sind, im steten Fluss zu halten.

Drei nennenswerte Aspekte seien zum Schluss dieses Kapitel vor Augen gemalt:

  1. Wissen ist Macht!
  2. Reichtum ist Macht!
  3. Worte sind Macht!

Die Riegen der Mächtigen und Regierenden erscheinen uns allemal – und das sicherlich nicht unbegründet – suspekt. Die Prägung der regierenden Machthabenden offeriert weder Standhaftigkeit noch Tugendhaftigkeit. Wenn dem schließlich so wäre, gäbe es keine Dritte Welt, keine Tierquälereien und das Volk schriee desgleichen nicht andauernd nach mehr Gerechtigkeit!

Jedoch sind die Mächtigen nicht „dumm“ – sie besitzen Kalkül und Verstand – und dies, zusammen genommen, ist eine sehr gefährliche Kombination!