Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Von der Hoheit der Gesetzgebung ...

Hoheitsvolle (deutsche) Gesetze werden von Regierenden gegenwärtig zuhauf gebrochen ... Die Rechtsprechung selbst kreist im Sinne eines Damoklesschwertes über den Häuptern korrupter Despoten ... Es hat keine "Gewalten" oder Armeen nötig, denn die Gesetzbücher sprechen im Grunde eine eindeutige Sprache: "INHAFTIERUNG - LEBENSLÄNGLICH."Hoheitsvolle (deutsche) Gesetze werden von Regierenden gegenwärtig zuhauf gebrochen ... Die Rechtsprechung selbst kreist im Sinne eines Damoklesschwertes über den Häuptern korrupter Despoten ... Es hat keine "Gewalten" oder Armeen nötig, denn die Gesetzbücher sprechen im Grunde eine eindeutige Sprache: "INHAFTIERUNG - LEBENSLÄNGLICH."

Zu Rate gezogene Gesetzesbücher / Gesetzesvorlagen / Rechtsprechungen / Urteile:

  • Grundgesetz (GG)
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Strafgesetzbuch (StGB)
  • Österreichisches Strafgesetzbuch (StGB)
  • Grundgesetz über die allgemeinen Regeln des Völkerrechts
  • Aufhebungsgesetz des Nationalsozialismus (NS-AufhG)
  • Tierschutzgesetz (TierSchG)
  • BGH-Urteile
  • Beschluss d. LG Darmstadt
  • Gesetz betreffend die Bestrafung des Sklavenraubes und des Sklavenhandels (SklHG)
  • Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK)
  • Völkerstrafgesetzbuch (VStGB)
  • Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft (ABl)
  • Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
  • Schulgesetze der Länder (SchG)
  • usw.

Das Damoklesschwert der deutschen Gesetzgebung "überführt" das machthabende Verbrecher-Syndikat ...

Veröffentlicht am 17.02.2020

Ein vernichtendes Urteil: Regierende und die gesamte Liga von Machthabenden müssten per Definition der Gesetzgebung ("eigentlich") dem Haftrichter überantwortet werden ...Ein vernichtendes Urteil: Regierende und die gesamte Liga von Machthabenden müssten per Definition der Gesetzgebung ("eigentlich") dem Haftrichter überantwortet werden ...

Politiker, ultrareiche "Strippenzieher", Konzern-Mogule, "Wissenschaftler", korrupte Richter - allesamt ein Fall für Justicia! Laut der (deutschen) Rechtsprechung sind die meisten der vorbezeichneten Personenstände mit einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe zu versehen! 

  

DAS DAMOKLESSCHWERT DER DEUTSCHEN GESETZGEBUNG "ÜBERFÜHRT" DAS MACHTHABENDE VERBRECHER-SYNDIKAT ...  

 

Folgende Liste veranschaulicht das immense Straftat-Aufkommen regierender Politiker, Wirtschafts-Oligarchen, angeblicher "Wissenschaftler" und das bezeichnende Straftatenregister von Kirchen-Fürsten (u. a.) - das Protokoll ist dem Sachbuch "Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen ..." entnommen, welches die bis dato 20-jährigen Recherchen der Autorin Silvia Walther gebündelt zusammenfasst:

   

1. Mit diesem im kleinsten Detail erarbeiteten Strafantrag erstatte ich Strafanzeige in vielfachen Punkten gegen den deutschen Staat bzw. dessen Vertreter wegen

1.1. eines verfassungswidrigen Boykotts des Jugendschutzes, Gefährdung des Kindeswohls, unzumutbarer Traumatisierung nach

- Art. 6 Abs. 2 Satz 1,2 GG,
- Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG,
- § 1666 BGB

1.2. seelischer Nötigung, Gesundheitsbeschädigung, Körperverletzungstatbestand nach

- § 63 StGB,
- § 223 Abs. 1 StGB

1.3. seelischer Demütigung, im Weiteren Unterlassung, Fahrlässigkeit, (Mit-)Täterschaft, Anstiftung, Beihilfe (u.a. in den Punkten 1.1.1., 1.1.2., 1.1.3., 1.1.4., 1.1.5., 1.1.6., 1.1.7., 1.1.8., 1.1.9., 1.1.12.) nach

- § 12 Abs. 1 StGB,
- § 13 Abs. 1 StGB,
- § 18 StGB,
- § 25 Abs. 1 u. 2, StGB,
- § 26 StGB,
- § 27 StGB

1.4. völliger Untergrabung der Menschenwürde in mehreren Punkten nach Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG

1.5. Hinführung zum Suizid in Anlehnung an 1.1.1., 1.1.2., 1.1.3., 1.1.4., ferner in Anlehnung an österreichisches Gesetz nach § 78 StGB und Art. 25 S. 1 Grundgesetz über die allgemeinen Regeln des Völkerrechts

1.6. schwerster Körperverletzung nach § 223 StGB, § 224 StGB u. § 226 StGB

1.7. vorsätzlichem Mord in ungeahnten Größenordnungen nach § 211 StGB, § 212 StGB, § 218 StGB, § 222 StGB, § 223 StGB und § 224 StGB

1.8. massiver Tierquälerei, Anstiftung zur Tierquälerei aufgrund nationalsozialistischer Motive, in Aufgreifung des § 17 TierSchG

1.9. nationalsozialistischer Motive nach dem NS-AufhG

1.10. Korruption mindestens nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 332 StGB, § 140 StGB, § 302 StGB usw.

  • Zusammenschluss mit der nationalsozialistischen „Wissenschaft“ (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 5 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 339 StGB, § 17 TierSchG)
  • Pakt mit der Pharmaindustrie (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 5 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 339 StGB, § 17 TierSchG)
  • Pakt mit Großkonzernen (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 339 StGB, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 7 TierSchG, § 129 StGB)
  • Pakt mit weiteren Großkonzernen (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 331 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 339 StGB, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 7 TierSchG, § 129 StGB, Beschluss d. LG Darmstadt 4.10.1983)
  • Pakt mit der Geflügel-Fleisch-Industrie (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 331 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 339 StGB, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 7 TierSchG, § 129 StGB, Beschluss d. LG Darmstadt 4.10.1983)
  • Pakt mit nahezu allen Lobbyisten (nach § 263 StGB, § 300 StGB, § 331 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 7 TierSchG, § 129 StGB, Beschluss d. LG Darmstadt 4.10.1983, § 335 StGB, § 81 StGB, usw.)
  • Pakt mit der Großindustrie weltweit (Ausführungen zu Punkt 1.1.9., im Sinne d. §§ 25 Abs. 1 u. 2 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 211 StGB, nach § 2 des „Gesetzes betreffend die Bestrafung des Sklavenraubes und des Sklavenhandels“, nach der Europäischen Menschenrechtskonvention Art. 4)
  • Pakt mit geschäftsführenden Industriellen der Großbetriebe (mindestens nach § 335 StGB u. 108e StGB, § 232b, § 233 StGB, § 302 StGB, s. auch Punkt 1.1.10.6 u. § 129 StGB)
  • Pakt mit heuchlerischen Großkirchen und Aufrechterhaltung der Kirchensteuern (nach § 263 StGB, § 300 StGB, 140 StGB, § 11 Abs. 3 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 129 StGB, § 335 StGB, § 81 StGB, u.a.)
  • Pakt mit der „Fisch-Industrie“ (nach § 300 StGB, § 332 StGB, § 339 StGB, § 140 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 302 StGB, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 17 TierSchG und § 129 StGB)
  • Pakt mit der Atomindustrie (in Erwähnung des § 330 StGB)
  • Internes Reglement zur Beibehaltung von Pestiziden in der Land- und Forstwirtschaft (nach § 330 StGB, § 300 StGB, § 25 StGB, § 26 StGB, § 27 StGB, § 226 StGB, § 211 StGB) 
  • Pakt mit den „Baronen“ der Milchindustrie (Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft – 98/58/EG, insb. Art. 3 und nach § 2 des Tierschutzgesetz)

1.11. moderner Sklaverei nach Paragraph § 335 StGB, § 108e StGB, § 2 des "Gesetzes betreffend die Bestrafung des Sklavenraubes und des Sklavenhandels", Art. 4 Europäische Menschenrechtskonvention, § 232b StGB, § 233 StGB, § 302 StGB, § 129 StGB

1.12. „Friedensverrat, Hochverrat und Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates“ (nach § 81 StGB) und „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ (im Sinne des § 7 Völkerstrafgesetzbuch [VStGB])

2. Ferner erstatte ich Strafanzeige gegen Frau Angela Merkel wegen

2.1. begangener „Verbrechen und Vergehen“ (nach § 12 Abs. 1 StGB), „Unterlassung von
Hilfeleistung“ (nach § 13 Abs. 1 StGB), „Täterschaft“ (nach § 25 StGB), „Anstiftung“ (nach § 26 StGB) und „Beihilfe“ (nach § 27 StGB) hinsichtlich von stattfindenden Tierquälereien, ebenso bezugnehmend auf nationalsozialistisch-geprägte Morde (sprich „Abtreibungen“) und bezüglich von weiteren Morden durch Bündnisse mit der weltweiten Großindustrie, welche
„Sklavenarbeiter“ dingt und ausbeutet, was in Hunderttausenden Fällen deren Siechtum und
Sterben durch den Hungertod verursacht.

2.2. Korruption nach § 300 StGB u. § 332 StGB

2.3. Amtsmissbrauch nach § 302 StGB

3. Außerdem erstatte ich Strafanzeige gegen (unter „J“) namentlich aufgeführte wissenschaftliche Institutionen wegen

3.1. vorsätzlichem Mord nach § 211 StGB

3.2. massiver Tierquälerei nach § 1 TierSchG u. § 17 TierSchG

4. Zusätzlich erstatte ich Strafanzeige gegen (unter „J“) namentlich genannte Betriebe / Produktionsstätten wegen

  • massiver Tierquälerei (anzuwenden ist § 1 TierSchG, § 2 TierSchG, § 4 TierSchG, § 5 TierSchG, § 7 TierSchG, § 17 TierSchG, Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft: 98/58/EG u. 339 StGB).

Die Anklagepunkte werden insbesondere unter den Punkten 1.1.10.3, 1.1.10.4, 1.1.10.5, 1.1.10.10, 1.1.10.12 im Näheren behandelt!

5. Weiters erstatte ich Strafanzeige gegen das Kultusministerium wegen

  • Vernachlässigung des statuierten Bekenntnisses zu des dem Wohle der Jugend förderlichen Erziehungsauftrages (in Aufgreifung aller Schulgesetze der Länder)

6. Schließlich erstatte ich Strafanzeige gegen die katholische Kirche bzw. deren "Vertreter" wegen

  • „Irreführung und Täuschung“ der Menschen, in Anlehnung an die Gesetze zu § 5 UWG, wegen „Erschleichung von Geldern“, wegen „Macht- und Amtsmissbrauches“ (nach § 302 StGB), wegen „Untreue“ (nach § 266 StGB), wegen „Bildung krimineller Vereinigungen“ (nach § 129 StGB), wegen „Betrug“ (nach § 263 StGB) und allenthalben wegen nationalsozialistischer Motive (mindestens nach NS-AufhG). (Weiteres hierzu findet sich unter den Punkten zu 1.1.9. und 1.1.10.9 …)

HINWEIS:  In sukzessive aufbereiteten Postings wurde der Hauptteil des Werkes "Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den deutschen Staat ..." aufgegriffen / thematisiert! Die aufbereiteten Inhalte sind wie folgt ersichtlich: