Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wer wird uns befreien vom selbstmörderischen Raubzug kapitalistischer Konzerne?Wer wird uns befreien vom selbstmörderischen Raubzug kapitalistischer Konzerne?

Die Indoktrination des Sozialdarwinismus' und dessen verheerende Konsequenz ... Vol. 2

Veröffentlicht am 08.09.2019

Die Überzeugung, dem Sozialdarwinismus zu huldigen, verursachte der Welt eine Art Inferno. Vermehrt verüben Menschen anarchistische Gräueltaten und Abscheulichkeiten - Mitgefühl und Güte sind zusehends abhanden gekommen ... Raubbau, Umweltverschmutzung, Ausbeutung finden ungebremst "Fortführung" ... 

 

ERKLÄRENDES: Der ursprüngliche Text wurde erstmals 2008 unter einem anderen Titel verbreitet. Die Inhalte wurden indes "neu aufbereitet". Insofern auch innerhalb des heutigen Postings ein erschreckendes Spiegelbild unserer Gesellschaft ersichtlich ist, versäumte ich nicht, die Rubrik "Chroniken & Aktuelles" durch den Beitrag aufzuwerten. Wer den Geschehnissen, welche sich auf Erden "abspielen", ernsthafte Aufmerksamkeit zollt, wird meiner Nachricht sicherlich "Zustimmung" erteilen können.

Da ich mich seit nunmehr 22 Jahren außerordentlich mit den Ursachen und Hintergründen im Hinblick auf allerlei Entgleisungen der "Menschheitsfamilie" auseinandersetze (Stand: 2019), bin ich imstande, die Dinge "überblickend" in den Fokus zu nehmen. Wer sich nur wenig mit vorherrschenden Missständen befasst hat, mag zur Annahme gelangen, meinerseits sei eine "radikale Einstellung" einsehbar - dies trifft nicht zu. Scharfmacherei soll nicht Zweck des Postings sein, sondern eine Offenlegung sich ereignender Debakel, welchen gegenüber es eine couragierte "Pflicht" für jeden Zeitgenossen darstellte, mittels ihm möglicher "Initiativen" ("unverzüglich") zu handeln und einzuschreiten ... 

Die Erde "brennt" ... Ressourcen gehen zur Neige, Kapitalismus kennt nur das Prinzip von Übervorteilung - und Menschlichkeit bleibt auf der Strecke ... Doch da die Politik lediglich gewohnt ist, dreist in maßloser Süffisanz zu schwelgen, halten es jene "feigen" Regierenden nicht für nötig, sich dem blasphemischen Wirtschaftslobbyismus entschieden entgegenzustellen.Die Erde "brennt" ... Ressourcen gehen zur Neige, Kapitalismus kennt nur das Prinzip von Übervorteilung - und Menschlichkeit bleibt auf der Strecke ... Doch da die Politik lediglich gewohnt ist, dreist in maßloser Süffisanz zu schwelgen, halten es jene "feigen" Regierenden nicht für nötig, sich dem blasphemischen Wirtschaftslobbyismus entschieden entgegenzustellen.

  • „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ (Bertolt Brecht)

DIE INDOKTRINATION DES SOZIALDARWINISMUS' UND DESSEN VERHEERENDE KONSEQUENZ ... Vol. 2

Sie verursachten Umweltkatastrophen, verpesteten die Luft und verseuchten die Gewässer.

Sie achten und schonen keineswegs das Ökosystem und bedienen sich fortgesetzt verschiedener Chemikalien und krebserregender Pestizide – alles Leben ächzt und die Prognosen deuten darauf hin, dass sich unser blauer Planet nicht mehr regenerieren kann.

Stattliche Wale wurden niedergemetzelt – und ebenso Meeressäuger wie Delfine rafften sie im unersättlichen Aufbegehren nach Thunfisch dahin - da die Tiere als "unbrauchbar" galten, warf man sie oftmals "verstümmelt" zurück ins Meer.

Legehennen werden zeit ihres Lebens in kleine Käfige gesperrt - enormen "Gewinn" zu erwirtschaften, ist die Devise - Tierliebe und Mitleid kommen zu kurz - das Tierschutzgesetz gilt lediglich als Farce ...

Kinder verfahren nicht selten sadistisch und brutal. Sie verschaffen sich Gewaltvideos, um voreinander zu prahlen, wer noch heftigeres Filmmaterial besorgen kann.

 

GRENZENLOSE UNVERFRORENHEIT

In der Gesellschaft dominieren Kälte und Verrohung.

Heranwachsende werden bloß vereinzelt nach Anstand, Ehrerbietung und Rechtschaffenheit erzogen. 

Die Nachrichten überschlagen sich von Berichten statthabender Tierquälereien. Häufig sind Kinder bereits Täter:

  • GRAUSAM! JUNGE (14) VERGEWALTIGT HUHN ZU TODE: "Ein 14-Jähriger wurde von der örtlichen Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er von einem Anwohner beschuldigt worden war, sein freilaufendes Huhn zu Tode vergewaltigt zu haben. Der Besitzer des Huhns hatte zuvor die örtliche Polizei verständigt, als er beobachten konnte, wie der 14-Jährige ein Huhn von seinem Hof entwendete. Der besorgte Besitzer konnte außerdem zwei weitere Anwohner als Augenzeugen nennen. [...] Der Junge [soll] die Gräueltat bereits gestanden haben. Ein Sprecher der örtlichen Polizei erläutert: 'Der Täter habe aus sexueller Frustration gehandelt'. Der Täter wird sich nun wegen 'sexuellem Missbrauch von Tieren' und 'Tötung' vor Gericht verantworten müssen."

Quelle: Tag24.de-Nachrichten, Grausam! Junge (14) vergewaltigt Huhn zu Tode, unter: https://www.tag24.de/nachrichten/graeueltat-junge-14-vergewaltigt-huhn-zu-tode-tierquaelerei-mord-vergewaltigung-pakistan-377242 (abgerufen am: 08.09.2019)

Trotz Unmündigkeit - Triebtäter und Sadisten!

 

EINE BILANZ

Raubbau, verseuchtes Grundwasser, schadstoffbelastete "Feldfrüchte". - Monokultur entspricht dem Standard - und zum Einsatz kommt genmanipuliertes Saatgut.

Die Gesetzgebung erweist sich als nichtig, insofern "Mächtige" Gesetze weder halten noch fürchten brauchen. Wo schließlich Herzblut und Hinwendung fehlen, kann auch das Gesetz als Regelwerk für die Gesellschaft nicht funktionieren.

Es dreht sich alles um Kommerz. 

Die Pornoindustrie bricht jegliches Tabu - und "Sodomie" gilt als kein Eklat.

Viele kennen Recht und Moral nicht mehr.

Die Schwächeren, Alte, Kranke und Mittellose werden "zerstampft". Den "Verlorenen" reicht man nicht die Hand - und Kinder versinken in der Gischt des animalischen Zeitalters.

Jugendliche pöbeln Passanten an. Alkoholisiert schallt ihr Gelächter meist weit über die Grenzen von "Geschmack" hinaus.

Das Arbeitsleben bereitet vielfach Verdruss. Arbeitsplätze sind Schauplätze von Mobbing, Überheblichkeit und Demütigung'. Dort wird allenthalben gelästert, was das Zeug hält – die Opfer sind die Schwächeren ...

Vorgesetzte agieren häufig als "Sklaventreiber" und schikanieren ihre "Bediensteten". 

Insgesamt liebt man das Spiel der Intrigen - und Worte sind oft Messerstichen gleich.

Selbstzerstörerisch, dilettantisch und ohne ein Zusammengehörigkeitsgefühl zeigt sich das Gesellschaftskonstrukt als solches, das in sich zusammenzubrechen droht.

  • „Der Zustand, in dem sich Regierung, Religion, Moral, gesellschaftlicher Verkehr, Sprache, Kunst und die letzte Grundlage des zivilisierten Lebens, die allgemeine Hoffnung, befinden, gestattet uns, zumindest einen vorsichtigen Schluss über die Bedeutung der gegenwärtigen Epoche zu ziehen ... Die heutige Lebensanschauung steht in krassem Gegensatz zu der, die man vor einem Jahrhundert hatte ... Die Gier nach absoluter Freiheit ist bösartig ... Wenn das noch nicht der Zusammenbruch ist, dann ist es unleugbar der Zerfall.“ (Geschichtswerk: „The Columbia History of the World“)

Leute, welchen man Eigenschaften wie Güte oder Mildtätigkeit nachsagt, werden unter Aufbietung von Niedertracht "geknebelt" und zu Boden geschmettert.

Der Sozialdarwinismus hat die Menschlichkeit "aufgefressen"! Und die Gier des Vatikans nagt derweil an den "Knochen" ...

Stolz brüskiert sich die USA, "God's own country" zu sein, doch vom vermeintlich "abendländischen Geist" keine Spur! - Insbesondere war es ja die USA, welche die Unkultur seuchenartig über den gesamten Globus breitete ...

 

EIN FATALES "ERBE" 

Die Ärmsten dieser Welt sind Opfer der Lebensart des ideologisierten Sozialdarwinismus'. Reiche suhlen sich im impertinenten Überfluss, während sie dabei die "Ärmsten" ausbeuten und ihnen partout die Teilhabe am Wohlstand einer Weltwirtschaft verwehren.

Dem Welthunger in den Armenländern steht der Hunger nach Liebe, Anteilnahme, Humanität und Eintracht innerhalb der westlichen Welt gegenüber.

Das Gespinst des Kapitalismus' ließ den Gemeinschaftssinn verlustig gehen. Souveränität, Unbestechlichkeit oder Menschlichkeit sind Leitbilder, die mehrheitlich verblassen.

Der "Sexkult" ist lange' pervertiert, weit über Thailands Grenzen hinaus. 

Ferienparadiese wandeln sich zu "Müllhalden", welchen die "Zivilisierten" eigentlich zu entfliehen suchten. 

Verdreckte Landschaften, radioaktiv verseuchte Areale, Artensterben, Überfischung, Abholzung von Regenwäldern, Klimawandel usw., usf. - die "Liste" hat kein Ende.

Unbarmherzige, geldgierige "Meuchelmörder" haben das Zepter inne, insofern ja auch das Motto vom "Recht des Stärkeren" unsere Ellenbogengesellschaft zunächst definiert und darüber hinaus diktiert.

 

WIE GROTESK!

Trotz alledem schwingen Regierungsvertreter munter weiterhin heuchlerische Parolen in ihren Kabinetts-Debatten. Fleißig studieren sie ihre Reden ein, um ab und an einmal ein wenig Applaus zu erstehen. Sie agieren als ruhmsüchtige Medienakteure; die "roten Teppiche" sind ihr Augenschmaus. Da sie rege im Lobbyismus mit der "Wirtschaft" verstrickt sind, sind sie gar nicht erst "geneigt", dem ausbeuterischen Kartell, das beispielsweise eine Dritte Welt oder Kinderarbeit begünstigt, die Legitimation zu entreißen. 

Die Ungerechtigkeit schreit hinauf bis an einen Himmel. Die Gesellschaft ist dermaßen "verroht", dass die Anarchie bereits stille Konjunktur erlebt. 

Als grotesk und irrsinnig erzeigt sich die Szenerie - Schuld betreffs solcher Entgleisungen tragen die Magnaten des Systems, die Reichen und Regierenden, deren Maßlosigkeit und Selbstsucht eine ganze Welt ins Desaster stürzte ... Und fürwahr: Besäßen sie keine "Putzfrauen" und andere "Leibeigene", welche ihnen "den Dreck wegmachten", würden sie im eigenen Unflat längst ersticken ...

Dennoch verschafft man diesen korrupten, ehrlosen "Blendern" Huldigung und Ruhm - es wird nicht gelingen, dem "parasitären Befall" jener' ansatzweise Herr zu werden.

Und so dachte ich bei mir: "Es ist alles umsonst!" Ich blickte um mich, rüstete mich und ereiferte mich weiter' ... obwohl ich jäh' wusste: "Nichts als Schall und Rauch!" - Und bald wurde es still. -

 

Silvia Walther